Selbstbräuner
Wunderwaffe Selbstbräuner
Selbstbräuner ist gelb, fleckig und riecht unangenehm? Diese Erfahrungen haben wir teilweise vor einigen Jahren gemacht und uns dann entschieden das Solarium zu benutzen oder bis zum Sommer weiß zu bleiben.
Dabei ist Selbstbräuner die gesunde Alternative zum Solarium und Sonnenanbeten. Mit guten Produkten und der richtigen Anwendung wird es auch weder gelb noch fleckig und auch der Duft ist bei den neuen Produkten sehr angenehm! Wir haben einige Selbstbräuner getestet und auch die Skeptiker waren positiv überrascht vom Ergebnis.
Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Anwendung von Selbstbräuner.

Wie funktioniert Selbstbräuner?

Selbstbräuner enthalten in der Regel den Inhaltsstoff Dihydroxyaceton (DHA), das wiederum besteht aus Zuckermolekülen, die in der obersten Hautschicht mit Proteinen reagieren und braune Pigmente bilden. Dieser Prozess kann einige Stunden dauern, daher ist die Wirkung von einem Selbstbräuner meist nicht sofort sichtbar. Der Effekt verschwindet in der Regel nach 3-6 Tagen wieder, da sich die oberste Hautschicht in Schüppchen ablöst. 
Die Benutzung von Selbstbräuner ist nicht schädlich für die Haut. Es kann aber sein, dass die Haut schneller austrocknet, daher sollte zusätzlich mit Bodylotion gecremt werden. Außerdem ist die Aufbewahrung des Selbstbräuners (kühl & dunkel) und das Mindesthaltbarkeitsdatum zu beachten.

Welche Varianten gibt es und welche ist die Richtige für mich?

Bräunungslotion
Die Bräunungslotion verbindet den positiven Effekt von Selbstbräunern und Bodylotion und eignen sich dadurch bei trockener Haut oder für „pflegefaule“ Menschen. Auch wenn die Anwendung schnell gehen muss oder Sie noch keine Erfahrung haben, ist die Bräunungslotion ideal. Das Ergebnis ist allerdings eher zart und verleiht bei mehrmaligem Cremen erst schrittweise eine natürlichen Bräune.
Bräunungsspray
Bräunungssprays verteilen die Bräune besonders gleichmäßig und sorgen zusätzlich für Erfrischung. Die Anwendung ist allerdings nur am Körper möglich, nicht aber im Gesicht.

Bräunungsgel
Da sie weniger Fett und mehr Wasser enthalten, ziehen Gele in der Regel schneller ein und eignen sich besonders für Menschen mit fettiger Haut.

Selbstbräunungs-Tücher
Die Tücher sind in der Regel mit einer Bräunungslotion getränkt und ideal für unterwegs.
Sofortbräune oder Stufenweise?
Die meisten Selbstbräuner versprechen eine schnelle Bräune, die innerhalb weniger Stunden eintritt. Wer es natürlicher und langsamer angehen möchte, kann ein Produkt für die stufenweise Bräune, die Tag für Tag intensiviert wird, verwenden. Dieses muss täglich aufgetragen werden, während Selbstbräuner mit sofortiger Wirkung nur bei Bedarf oder max. 2-3 mal wöchentlich aufgetragen werden.

Gesicht oder Körper?
Gibt es bei den Produkten einen Unterschied? Ja! Die Gesichtshaut ist sensibler und Selbstbräuner speziell fürs Gesicht enthalten in der Regel mehr pflegende Inhaltsstoffe. Außerdem enthalten sie meist eine geringere Menge Bräunungsstoff sind besser dosierbar und weniger parfümiert. Sollte Ihre Haut im Gesicht nicht empfindlich sein, können Sie aber auch mal zum Körperprodukt greifen.
Lotion
Spray/Mousse
Gel/Öl
Tücher
Face

Anwendung am Körper

1. Vorbereitung der Haut: Gute Vorbereitung ist alles, das gilt auch für Selbstbräuner. Duschen und ggf. Rasieren Sie die Haut vorab, denn die Haut sollte glatt und sauber sein. Wichtig: Das wichtigste ist die Anwendung von Peeling – mit einem Peeling und ggf. einer Bürste/Handschuh etc. Je glatter die Haut, desto gleichmäßiger wird die Farbe.
2. Feuchte Haut kann den Selbstbräuner einfacher aufnehmen als trockene, daher macht es Sinn nach dem Peeling eine Feuchtigkeitscreme zu benutzen. Besonders trockene Stellen wie Ellbogen und Knie sollten vorher gut eingecremt werden.
3. Tragen Sie den Selbstbräuner in kreisenden Bewegungen auf.
4. Hände waschen – sonst gibt es Verfärbungen an den Händen.
5. Min. 20 Minuten warten bis Sie sich anziehen
6. Pflege: Je besser Sie die Haut pflegen, desto länger hält die Bräune. Feuchtigkeitscremes verzögern den Abschuppungsprozess der Haut.

Wenn etwas schiefläuft: Falls es doch fleckig geworden ist, kann die Bräune mit einem Peeling abgerieben werden und die betroffene Stelle mit einem alkoholhaltigen Gesichtspad abgewischt werden. Es gibt sogar spezielle „Eraser“ Produkte, die Abhilfe schaffen können wie z.B. der Self Tan Eraser von Bondi Sands.
Selbstbräuner Anwendung

Anwendung im Gesicht

Das Gesicht sollte sorgfältig abgeschminkt werden. Als Vorbereitung eignet sich eine feuchtigkeitsspendende Maske. Beginnen Sie mit einer kleinen Portion Selbstbräuner. Starten Sie in der Mitte und verteilen Sie das Produkt langsam nach außen. An den Rändern und besonders am Hals sollte ein gleichmäßiger Übergang geschaffen werden. Augenbrauen und Haaransatz sollten ausgelassen werden, sonst bleibt an diesen Stellen die Farbe hängen und es wird ungleichmäßig.
Selbstbräuner im Gesicht
Hinweis: Allergiker, Schwangere oder Personen mit Hauterkrankungen sollten die Anwendung mit einem Arzt abklären.
Das könnte Sie auch interessieren: